in 10 Tagen geht`s los: Sommerwoche Spirituelle Ökologie!


Flyer A5 herunterladen -PDF
Flyer A5 herunterladen -JPG

Program-Broschüre herunterladen

Methoden spiritueller Wahrnehmung in nordischer Natur

Mit:
Dirk Kruse, Dorian Schmidt, Frank Burdich, Manfred Schleyer, Christine Sutter
dirk kruse B+W newdorian B+W newfrank B+W newmanfred B+W newchristine B+W new
Sommerwoche „Spirituelle Ökologie” – Worum es geht

Die Naturwissenschaften befinden sich heute in einer tiefen Krise. Die Zerstörung der »Um-Welt« und die audiovisuelle Übergriffe in die Innen-Welt des Individuums sind Ausdruck eines fundamentalen Nichtverstehens des Lebendigen. Ohne die Verbindung mit der Natur – einschließlich der Natur in uns, also dem eigenen Leib – wird Forschung unfruchtbar und engstirnig, manipulierbar und manipulierend im Rahmen kurzsichtiger ökonomischer Interessen. Steht die Naturwissenschaft am Ende ihrer Wege, dogmatisch verkrampft und intolerant gerade gegenüber der unbefangenen Wahrnehmung der Natur, welche einstmals Ausgangspunkt und Inspirationsquelle ihrer kulturbildenden Kraft gewesen war? Können wir sie in ein neues Fahrwasser bekommen, wo wieder Staunen, Fragen und Selbstreflexion den Forscher leiten? Lohnt sich vielleicht ein Gang zu den Quellen der westlichen Faszination für die Naturforschung, eine Suche nach der »Mater Materia“?

Für die Druiden und iro-schottischen Mönche war das der Einweihungsweg: In Wind und Wetter aufrecht stehen, und sich selbst erkennen als schöpferischer Widerpart der unvollendeten Natur. Mit dieser Kraft ausgerüstet, errichteten sie im Land der Wikinger die ersten Sonennkreuze und Kirchen – lange bevor die Gesandten des Papstes hier Fuß fassen konnten. Iro-Schottland, der Norden Westeuropas, und Norwegen, der Westen des Nordens, sie sind seitdem kulturell verbunden, und teilen zudem eine rauhe, fast übermächtige Naturgewalt. Inwieweit die erlebende Erkenntnis der Natur dem modernen Bewusstsein als Schulungsweg offen steht, ob gewissermaßen eine »Taufe durch die Elemente« unter heutigen Vorzeichen möglich ist, das ist wohl nirgends so gut zu untersuchen wie auf der Insel Iona… – und in Norwegen, zwischen Fjell und Fjord: In der elementaren Kraft des Urgesteins und des Wassers, im Überschwang des Lichtes – überall kann man sich wie eingeladen fühlen, die Natur geistig, wesenhaft zu erleben. Imaginationen und Inspirationen liegen wie ausgebreitet in der Landschaft, hier und da auch von Stabkirchen akzentuiert.

butterfy girl edited best

Naturwahrnehmung hat also in Skandinavien einen besonders fruchtbaren Boden – der jedoch bisher noch allzu wenig »beackert« wurde. Wie können wir hier weiterkommen? – Es liegen konkrete Anregungen von Rudolf Steiner zur Entwicklung der nordischen Volkskultur und zur spirituellen Ökologie vor. Es hat auch bereits wesentliche Initiativen gegeben wie die Seminare von Jochen Bockemühl und Hans-Christian Zehnter und die »School auf Nature«, unter anderem auch mit einem ersten Seminar zur Bildekräfteforschung mit Dorian Schmidt; außerdem eine Anthologie „Spirituell Økologi“ im Antropos Verlag und Dialoge mit der Tiefenökologie nach Arne Næss.

Seit 2015 haben eine Reihe Kurse zur empathischen Naturbeobachtung und spirituellen Ökologie stattgefunden; Antje und Dorian Schmidt haben wichtige Impulse gegeben; eine regelmäßige Übungsarbeit zur Bildekräfteforschung ist nun auch im Gange. Die Sommerwoche führt diese Arbeit weiter – in dialogisch-entspannter Ferienstimmung: unter weitem Himmel, in offener Wahrnehmung (auch im zwischenmenschlichen), großherzig und gedankenstark. – Fünf ausgewiesene Spezialisten der spirituellen Naturforschung tragen in Plenum und Arbeitsgruppen bei: Dirk Kruse, Dorian Schmidt, Frank Burdich, Christine Sutter, Manfred Schleyer.

Die Sommerwoche »Methoden spiritueller Wahrnehmung« möchte einladen, gemeinsam in exakter Weise im »Buch der Natur« lesen zu üben, in einem einwöchigen Freiluft-Retreat (mit wahlfreiem Vorspiel und Nachklang jeweils in Oslo). Wer dann noch Lust auf mehr hat, ist zu der anschließenden Wanderwoche von Fjord zu Fjord durchs Gebirge eingeladen.

Info: summerweek.baldron.org

Sun observatory Harastua sunrise edit copy

*Wir möchten bei dieser Gelegenheit auf eine befreundete Initiative hinweisen: die »Summer School Iona“ 9.-15.Juli 2016: : www.summerschool-iona.org

Bitte hinterlasse eine Antwort