Gast-Werkstatt mit Mistelessenzen bei der norddeutschen Waldorflehrerausbildung »LIP« in Bremen 

Veröffentlicht in: Anthroposophie, Pädagogik 0

16. bis 19. Januar 2020: Mistel-Blütenessenzen als Wahrnehmungsorgan – Gast-Werkstatt bei der norddeutschen Waldorflehrerausbildung »LIP« in Bremen

Dieses Pionierprojekt hat nun stattgefunden, und es war ein einziges, wunderbares Geschenk für alle Beteiligten! Anknüpfend an die Wesensglieder-Diagnostik des »unsichtbaren Menschen« und in Zusammenarbeit mit Alfredo Agostini entstand ein Bild der konstitutionellen Veränderungen der Kinder in der Gegenwart, genährt durch die reichen Praxiserfahrungen der anwesenden Lehrer. So entstand eine präzise Wahrnehmung der Heilung- , Inspirations- und »Erd-Beheimatungs«- Möglichkeiten der Mistelessenzen in pädagogischen Zusammenhängen.
Wir werden die Zusammenarbeit vertiefen!

Die LIP (Lehrerbildung in der Praxis)-Ausbildung Ist eine lebendige, prozessorientierte Ausbildung nach dem Motto: Wirklich Lehrer wird man nur mit Schülern! Denn: Erziehen und Unterrichten im Sinne der Waldorfpädagogik ist ein künstlerischer Beruf. Letztlich geht es um Selbst-Ausbildung im Schulalltag.
Mehr Info

Kontakt: Axel Langwost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.