Feb
28
Fr
2020
Der kosmische Grundstein und die Wirkung der Naturwesen um das Goetheanum (ein etwas anderes Mistelseminar)
Feb 28 um 10:00 – Mrz 1 um 13:00

Seminar: Der kosmische Grundstein und die Wirkung der Naturwesen um das Goetheanum

Vortrag: Die Mistel und der unsichtbare Mensch

 

Die Mistel einmal anders: Nicht als »spezifisches Heilmittel« gegen den Tumor, sondern als psychoenergetischer Bewusstseinshelfer für den Menschen des 21. Jahrhunderts. Eine Gruppe von anthroposophischen Forschern bietet Wahrnehmungsseminare zu den übersinnlichen Dimensionen der Misteltherapie an.

Rudolf Steiner nannte den Tumor ein »Sinnesorgan am falschen Platz«. Als Blütenessenz dreht nun die Mistel den Spiess um: Sie wird selbst »Sinnesorgan am rechten Ort«, nämlich im Menschen der sich dem Geistigen öffnen will, in der Ich-geführten Biographie. Sie tut es, so die Einsicht des Teams, indem sie die Wesensglieder des »unsichtbaren Menschen in uns« durchlichtet und uns zugleich an unsere vorgeburtlichen Intentionen, die ureigenste »Lebensmelodie« erinnert.

Die Mistel zeigt in ihrem Wachstum zwischen Himmel und Erde ein hochgradig sensibles und zugleich »eigensinniges« Wesen. Eben damit wendet sie sich als »Bewusstseinsmedizin« an den verletzlichen, suchenden Menschen in der existentiellen Instabilität der Gegenwart.

Beim Seminar in  Dornach (18.-20.10.) wird die Mistel zum Okular für die Wahrnehmung des kosmischen Grundsteins des Goetheanum, und Rudolf Steiners ureigensten Intentionen, wie sie noch in der Landschaft rund um das Goetheanum abzulesen sind.

Hintergrund ist die Forschungszusammenarbeit von Raphael Kleimann, dem Entwickler der Mistel-Blütenessenzen, mit Alfredo Agostini, Waldorflehrer und Geistesforscher mit dem Schwerpunkt Wesensglieder-Diagnostik und Rozanna Sonntag, astrologische Beraterin.

Dabei geht es um Themen wie:

– Veränderungen der unsichtbaren Wesensglieder in der Gegenwart und in der Geschichte.

– Wahrnehmungsübungen zu spezifischen Qualitäten der Mistel-Blütenessenzen: Wirtsbaum (»Mutter-Baum«), Standort (Äthergeographie), Zeit (rhythmische Prozesse)

– das »Mistelkind am Mutterbaum« – und das »Geisteskind im Seelenschoß«

– Elemente einer „platonischen Medizin«? Periphere Impulse, Urbild und Wille, Wirkungen »von oben nach unten“ etc..

– Die Biographie als Kunstwerk und ihre kosmologischen Grundlagen.

– Mistel-Blütenessenztherapie zwischen Medizin, Biografiearbeit und künstlerischer Selbsterziehung

– Die kosmologischen Grundlagen des Goetheanums: im Gespräch mit den Bäumen und Landschaftswesen der Umgebung.

Dia-Vortrag am Vorabend 18-20 h: Die Mistel und der unsichtbare Mensch (siehe eigenes Event)
PS. Dies ist das dritte Praxis-Seminar am “Geburtsort” der Mistel-Blütenessenzen

 

beim ersten im März 2019 gab es folgenden Einführungstext

Übersicht:

Lichtbilder-Vortrag: 28.Februar, 18-20 Uhr
Praxis-Seminar 29.Februar, 10-18 Uhr, 1.März 10-13 Uhr

mehr zum Inhalt:

Die „Mondenpflanze“ Mistel zeigt ihre Sonnenseite, wenn sie im Spätwinter goldgelb und duftend blüht. Ein Forschungskreis um Raphael Kleimann (Norwegen/Deutschland) hat aus den Blütenessenzen ein System für das individuelle »Biographische Heilen« entwickelt, fein abgestimmt aus Tierkreis- und Planetenkräften.

Vor 19 Jahren entstanden in Dornach und Arlesheim die ersten Mistel-Blütenessenzen im Rahmen eines gemeinschaftlichen Forschungsprojekts. Heute entwickelt sich die Therapie mit den BALDRON MistleTree Essences in vielen Ländern Europas.
An ausgewählten Kraftorten beim Goetheanum und in der Ermitage werden wir zum Erleben bringen, wie die Mistel in unserer Zeit heilen und inspirieren kann. Das hat zunächst einmal nichts mit Krebstherapie zu tun – wohl aber mit innerer Entwicklung, Wachstum und »Biographischem Heilen«. Auch geht es, tiefer gesehen, um eine neue Beziehung zu den Naturgeistern, wie Rudolf Steiner sie bereits vor über 100 Jahren für unsere Zeit vorausgesagt und praktisch veranlagt hat.

Praktisches:
Ort: Hügelweg 30, CH-4143 Dornach – und: Ermitage und rund ums Goetheanum
Zeit: Freitag 18. Oktober, 18-20:30 (Lichtbilder-Vortrag)
Samsag 19. März , 12-18h (Wahrnehmungen an Mistelbäumen in Goetheanum-Park und
Ermitage; Vertiefung im Seminarraum Hügelweg 30. Treffpunkt: Hügelweg 30)
Persönliche Konsultationen:

Raphael Kleimann steht in den Tagen nach dem Kurs für Beratungen und Behandlungen zur Verfügung. Wenn möglich, bitte im Voraus absprechen;

desgleichen Rozanna Sonntag für astrologische Beratungen im Sinne der neuen Sternenweisheit

Kursgebühr: 180 € / 196 CHF (Studenten u Rentner 40 € / 44 CHF. Vortrag: 10 € / 11 CHF
Information und Anmeldung: Raphael Kleimann (BALDRON Ideelle Vereinigung)
Website: baldron.org; E-mail: post@baldron.com (Ich rufe zurück)

 

 

Genaueres:
Weitere Themen:

Das Wesen der Mistel
Warum gerade die Blüte?
Die besonderen Orte der Eremitage
Dynamisierung mit den Qualitäten der Zeit: Planeten-Essenzen und Ostergeschehen
Neue Partnerschaften: Baum und Mistel, Blüte und Bewusstsein
Die «Lebensmelodie»: Vorgeburtliche Intentionen neu ergreifen
Anwendung in Selbstentwicklung und Heilberufen, Garten und Landwirtschaft
Wahrnehmungsübungen in der Landschaft und in der Aura

 

Raphael Kleimann (Oslo, Norwegen) ist der Entwickler der Baldron MistleTree Essences. Er gibt er Kurse und Vorträge in ganz Europa, immer aus dem Herzen der Anthroposophie. In seine therapeutische Praxis lässt er auch die vielfältigen Erfahrungen als Umwelt- und Energiemediziner, Sprachtherapeut, Baumpfleger und Waldorfpädagoge einfließen. Seine Arbeit wendet sich an Therapeuten, Ärzte und Pädagogen – vor allem aber an alle wachen Zeitgenossen, die „ihre eigene Lebensmelodie spielen“ und »Stärke in der Durchlässigkeit« suchen.

www.baldron.org;    Facebook: baldron.no;    YouTube: BaldronTV

 

Alfredo Agostini (Ottersberg, Deutschland) ist Waldorf-Turnlehrer, Bothmer-Gymnast und Geistesforscher. Er hält Vorträge und Seminare zu geisteswissenschaftlichen Themen. Schwerpunkte seiner geistigen Forschungen sind: Wesensglieder-Konstitution und Diagnostik des Menschen im Sinne einer Okkulten Anatomie, Physiologie und Psychologie, auch im Hinblick auf die gesunde Entwicklung der Wesensglieder von der Konzeption bis in den nachtodlichen Bereich bzw. Störungen dieser Entwicklung, sowie die Mitwirkung geistiger Wesenheiten (u.a. Körperelementarwesen, Schutzengel).

 

Rozanna Sonntag (Freiburg, Deutschland). Praxis für astrologische Entwicklungsberatungen, seit 2009 als Gründerin und Leiterin von ISIS – Praxis und Seminar für Bewusstseinsentwicklung und Kosmosophie. Ausgedehnte Vortrags- und Seminartätigkeit im deutschsprachigen Raum. Themen: Persönlichkeitsschulung, seelische und spirituelle Entwicklung, Herzarbeit, Zeitqualität und Biografiearbeit, Bildekräfteforscung. Zuletzt unter anderem Publikationen zum spirituellen Osterfest 2019 und zur Wahrnehmung von Sternenwirkungen in der Elementarwelt.

 

 

 

 

———————————————————————————

Viscum album

mistletoe1-1170x40069 misteltein mannligmistletoe-1170x400

Feb
28
Fr
2020
Der kosmische Grundstein und die Wirkung der Naturwesen um das Goetheanum (ein etwas anderes Mistelseminar)
Feb 28 um 10:00 – Mrz 1 um 13:00

Seminar: Der kosmische Grundstein und die Wirkung der Naturwesen um das Goetheanum

Vortrag: Die Mistel und der unsichtbare Mensch

 

Die Mistel einmal anders: Nicht als »spezifisches Heilmittel« gegen den Tumor, sondern als psychoenergetischer Bewusstseinshelfer für den Menschen des 21. Jahrhunderts. Eine Gruppe von anthroposophischen Forschern bietet Wahrnehmungsseminare zu den übersinnlichen Dimensionen der Misteltherapie an.

Rudolf Steiner nannte den Tumor ein »Sinnesorgan am falschen Platz«. Als Blütenessenz dreht nun die Mistel den Spiess um: Sie wird selbst »Sinnesorgan am rechten Ort«, nämlich im Menschen der sich dem Geistigen öffnen will, in der Ich-geführten Biographie. Sie tut es, so die Einsicht des Teams, indem sie die Wesensglieder des »unsichtbaren Menschen in uns« durchlichtet und uns zugleich an unsere vorgeburtlichen Intentionen, die ureigenste »Lebensmelodie« erinnert.

Die Mistel zeigt in ihrem Wachstum zwischen Himmel und Erde ein hochgradig sensibles und zugleich »eigensinniges« Wesen. Eben damit wendet sie sich als »Bewusstseinsmedizin« an den verletzlichen, suchenden Menschen in der existentiellen Instabilität der Gegenwart.

Beim Seminar in  Dornach (18.-20.10.) wird die Mistel zum Okular für die Wahrnehmung des kosmischen Grundsteins des Goetheanum, und Rudolf Steiners ureigensten Intentionen, wie sie noch in der Landschaft rund um das Goetheanum abzulesen sind.

Hintergrund ist die Forschungszusammenarbeit von Raphael Kleimann, dem Entwickler der Mistel-Blütenessenzen, mit Alfredo Agostini, Waldorflehrer und Geistesforscher mit dem Schwerpunkt Wesensglieder-Diagnostik und Rozanna Sonntag, astrologische Beraterin.

Dabei geht es um Themen wie:

– Veränderungen der unsichtbaren Wesensglieder in der Gegenwart und in der Geschichte.

– Wahrnehmungsübungen zu spezifischen Qualitäten der Mistel-Blütenessenzen: Wirtsbaum (»Mutter-Baum«), Standort (Äthergeographie), Zeit (rhythmische Prozesse)

– das »Mistelkind am Mutterbaum« – und das »Geisteskind im Seelenschoß«

– Elemente einer „platonischen Medizin«? Periphere Impulse, Urbild und Wille, Wirkungen »von oben nach unten“ etc..

– Die Biographie als Kunstwerk und ihre kosmologischen Grundlagen.

– Mistel-Blütenessenztherapie zwischen Medizin, Biografiearbeit und künstlerischer Selbsterziehung

– Die kosmologischen Grundlagen des Goetheanums: im Gespräch mit den Bäumen und Landschaftswesen der Umgebung.

Dia-Vortrag am Vorabend 18-20 h: Die Mistel und der unsichtbare Mensch (siehe eigenes Event)
PS. Dies ist das dritte Praxis-Seminar am “Geburtsort” der Mistel-Blütenessenzen

 

beim ersten im März 2019 gab es folgenden Einführungstext

Übersicht:

Lichtbilder-Vortrag: 28.Februar, 18-20 Uhr
Praxis-Seminar 29.Februar, 10-18 Uhr, 1.März 10-13 Uhr

mehr zum Inhalt:

Die „Mondenpflanze“ Mistel zeigt ihre Sonnenseite, wenn sie im Spätwinter goldgelb und duftend blüht. Ein Forschungskreis um Raphael Kleimann (Norwegen/Deutschland) hat aus den Blütenessenzen ein System für das individuelle »Biographische Heilen« entwickelt, fein abgestimmt aus Tierkreis- und Planetenkräften.

Vor 19 Jahren entstanden in Dornach und Arlesheim die ersten Mistel-Blütenessenzen im Rahmen eines gemeinschaftlichen Forschungsprojekts. Heute entwickelt sich die Therapie mit den BALDRON MistleTree Essences in vielen Ländern Europas.
An ausgewählten Kraftorten beim Goetheanum und in der Ermitage werden wir zum Erleben bringen, wie die Mistel in unserer Zeit heilen und inspirieren kann. Das hat zunächst einmal nichts mit Krebstherapie zu tun – wohl aber mit innerer Entwicklung, Wachstum und »Biographischem Heilen«. Auch geht es, tiefer gesehen, um eine neue Beziehung zu den Naturgeistern, wie Rudolf Steiner sie bereits vor über 100 Jahren für unsere Zeit vorausgesagt und praktisch veranlagt hat.

Praktisches:
Ort: Hügelweg 30, CH-4143 Dornach – und: Ermitage und rund ums Goetheanum
Zeit: Freitag 18. Oktober, 18-20:30 (Lichtbilder-Vortrag)
Samsag 19. März , 12-18h (Wahrnehmungen an Mistelbäumen in Goetheanum-Park und
Ermitage; Vertiefung im Seminarraum Hügelweg 30. Treffpunkt: Hügelweg 30)
Persönliche Konsultationen:

Raphael Kleimann steht in den Tagen nach dem Kurs für Beratungen und Behandlungen zur Verfügung. Wenn möglich, bitte im Voraus absprechen;

desgleichen Rozanna Sonntag für astrologische Beratungen im Sinne der neuen Sternenweisheit

Kursgebühr: 180 € / 196 CHF (Studenten u Rentner 40 € / 44 CHF. Vortrag: 10 € / 11 CHF
Information und Anmeldung: Raphael Kleimann (BALDRON Ideelle Vereinigung)
Website: baldron.org; E-mail: post@baldron.com (Ich rufe zurück)

 

 

Genaueres:
Weitere Themen:

Das Wesen der Mistel
Warum gerade die Blüte?
Die besonderen Orte der Eremitage
Dynamisierung mit den Qualitäten der Zeit: Planeten-Essenzen und Ostergeschehen
Neue Partnerschaften: Baum und Mistel, Blüte und Bewusstsein
Die «Lebensmelodie»: Vorgeburtliche Intentionen neu ergreifen
Anwendung in Selbstentwicklung und Heilberufen, Garten und Landwirtschaft
Wahrnehmungsübungen in der Landschaft und in der Aura

 

Raphael Kleimann (Oslo, Norwegen) ist der Entwickler der Baldron MistleTree Essences. Er gibt er Kurse und Vorträge in ganz Europa, immer aus dem Herzen der Anthroposophie. In seine therapeutische Praxis lässt er auch die vielfältigen Erfahrungen als Umwelt- und Energiemediziner, Sprachtherapeut, Baumpfleger und Waldorfpädagoge einfließen. Seine Arbeit wendet sich an Therapeuten, Ärzte und Pädagogen – vor allem aber an alle wachen Zeitgenossen, die „ihre eigene Lebensmelodie spielen“ und »Stärke in der Durchlässigkeit« suchen.

www.baldron.org;    Facebook: baldron.no;    YouTube: BaldronTV

 

Alfredo Agostini (Ottersberg, Deutschland) ist Waldorf-Turnlehrer, Bothmer-Gymnast und Geistesforscher. Er hält Vorträge und Seminare zu geisteswissenschaftlichen Themen. Schwerpunkte seiner geistigen Forschungen sind: Wesensglieder-Konstitution und Diagnostik des Menschen im Sinne einer Okkulten Anatomie, Physiologie und Psychologie, auch im Hinblick auf die gesunde Entwicklung der Wesensglieder von der Konzeption bis in den nachtodlichen Bereich bzw. Störungen dieser Entwicklung, sowie die Mitwirkung geistiger Wesenheiten (u.a. Körperelementarwesen, Schutzengel).

 

Rozanna Sonntag (Freiburg, Deutschland). Praxis für astrologische Entwicklungsberatungen, seit 2009 als Gründerin und Leiterin von ISIS – Praxis und Seminar für Bewusstseinsentwicklung und Kosmosophie. Ausgedehnte Vortrags- und Seminartätigkeit im deutschsprachigen Raum. Themen: Persönlichkeitsschulung, seelische und spirituelle Entwicklung, Herzarbeit, Zeitqualität und Biografiearbeit, Bildekräfteforscung. Zuletzt unter anderem Publikationen zum spirituellen Osterfest 2019 und zur Wahrnehmung von Sternenwirkungen in der Elementarwelt.

 

 

 

 

———————————————————————————

Viscum album

mistletoe1-1170x40069 misteltein mannligmistletoe-1170x400